Herzlich willkommen auf der Homepage der LKS!

LKS steht für LEVERKUSENS KLEINSTE SITZUNG, die bereits 1997 vom viel zu früh verstorbenen Lokalkabarettisten Johannes Boddenberg gegründet wurde. Wer hätte damals gedacht, dass die LKS unter ihrem Motto „Kabarett meets Karneval“ zu einem wahren Dauerbrenner werden würde.

Was 1998 mit einer einzigen, bescheidenen Sitzung im Opladener Café Keller unter der Aloysiuskirche begann, geht 2018 bereits in die einundzwanzigste Runde! Da bekommt der von manchem verwendete Begriff der „ALTERnativen“ Sitzung eine ganz neue Bedeutung. Im Rheinland würde man wohl eher von „Brauchtum“ sprechen. Wie auch immer, das LKS-Team freut sich jedes Jahr wieder auf das Aufeinandertreffen von Kabarett und Karneval, wo sich die Familie der Kleinkünstler, Karnevalisten und Kabarettisten für drei vergnügliche Abende im Opladener Kulturausbesserungswerk (KAW) trifft.

Die stetig steigende Kartennachfrage und die konzeptionelle Nähe des Gründers zur selbstverwalteten Kulturszene veranlassten die LKS 2002 zum Umzug ins KAW – dem Kulturausbesserungswerk in Opladen. Seitdem haben mehrere tausend Zuschauer die LKS besucht, so dass längst nicht mehr von Leverkusens Kleinster Sitzung gesprochen werden kann.

Die in der Regel bis zur Unkenntlichkeit verkleideten Dauersitzer werden seit 2013 nicht mehr auf engstem Raum, sondern mit viel Beinfreiheit von den über 30 Gelegenheits- und Antijecken drei bis vier Stunden lang zwangsverschau – pardon – verschunkelt. Da freut sich jedes Gesäß auf den an die Sitzung anschließenden Tanz.